Graffitti Glühbirne

© Sam Breach via flickr, cc

 

Die Praxisstelle

 
 

Jugendliche mit Fluchterfahrung: 15-Punkte-Plan für Jugendeinrichtungen

 
Tastatur mit Schriftszug "Support"

© © GotCredit @flickr.com (CC BY-SA 2.0)

© GotCredit @flickr.com (CC BY-SA 2.0)

 

Linkliste zu Jugendlichen mit Fluchterfahrungen

 
Pädagoginnen tauschen sich über Empowerment und Powersharing aus

© Amadeu Antonio Stiftung

© Amadeu Antonio Stiftung

 

Die Partner

 
Cover der Broschüre "Läuft bei Dir!" Konzepte, Instrumente und Ansätze der antisemitismus- und rassismuskritischen Jugendarbeit
 

Die Material-Sammlung

 

Willkommen bei ju:an

Antisemitismus, Rassismus und andere Formen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF) stellt die Offene Kinder- und Jugendarbeit immer wieder vor große Herausforderungen. Diesen stellt sich das überregionale Modellprojekt »ju:an - Praxisstelle antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit«.

Unsere Praxisstelle bündelt die Expertise aus 3 Jahren Projekterfahrung. Sie berät, schult und coacht Multiplikator_innen bei der Umsetzung nachhaltiger antisemitismus- und rassismuskritischer Jugendarbeit. Was das genau ist und wie wir Sie in Ihrer Arbeit konkret unterstützen? Das erfahren Sie auf den folgenden Seiten!

 
 
(PDF-Dokument)
 

15-Punkte-Plan in der Fachzeitschrift der BAG OKJE erschienen (PDF-Dokument)

in der Fachzeitschrift „Offene Jugendarbeit“ der Bundesarbeitsgemeinschaft Offene Kinder- und Jugendeinrichtungen e.V. ist unser „15-Punkte-Plan für eine Willkommensstruktur in Jugendeinrichtungen“ erschienen. Den Beitrag findet ihr hier (PDF-Dokument)

 
https://linksunten.indymedia.org/image/163629.jpg (PDF-Dokument, 131.4 KB)

https://linksunten.indymedia.org/image/163629.jpg

 

Einladung zum Fachaustausch: "Antisemitismus (auch) ein Thema für die Willkommenskultur?" (PDF-Dokument, 131.4 KB)

Am 26.05. um 18 Uhr laden wir Sie herzlich zum Fachaustausch in die Amadeu Antonio Stiftung ein. Diesmal starten wir mit einem Vortrag von Samuel Schidem zu „Antisemitismus und nationalsozialistisches Gedankengut in der arabischen Welt“, bevor wir in die Diskussion einsteigen. Bitte um Anmeldung bis 23.05.

 
(PDF-Dokument, 94.3 KB)
 

Neues Jugendprojekt in Berlin gestartet (PDF-Dokument, 94.3 KB)

 „Und was geht mich das an? Aktiv erinnern – Zukunft gemeinsam gestalten“. Der Evangelische Kirchenkreis Charlottenburg-Wilmersdorf, das Erzbistum Berlin und das Ökumenische Gedenkzentrum Plötzensee starten in Kooperation mit Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung und der „ju:an“-Praxisstelle ein neues Modellprojekt zu Gedenkkultur in der Einwanderungsgesellschaft.

 
https://www.flickr.com/photos/aiesecgermany/6120021274/ (PDF-Dokument, 121.6 KB)

© aiesecgermany, via flickr.com, cc

 

Keynote von Noah Sow (PDF-Dokument, 121.6 KB)

Auf vielfachen Wunsch stellen wir hier eine Zusammenfassung der Keynote von Noah Sow zum Nachlesen zur Verfügung. Der Vortrag mit dem Titel „Adressierte und 'Andere' eröffnete am 07.03.2016 unseren Fachtag „Haltung. Perspektive. Begegnung“ für Jugend(sozial)arbeit in Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Pankow.

 
Fachtagspublikum
 

2. Fachtag der Jugend(sozial)arbeit

Am 7. März 2016 ging es vor allem um einen Fachinput von Noah Sow, Fragen zu Asyl- und Aufenthaltsrecht sowie Bedingungen für gelungene Begegnungen von Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung. Das alles wurde hier ausführlich dokumentiert.

 
Graphic Recording NSU-Komplex
 

Fokus: NSU

Am 5. März 2016 fand in Hannover die Kooperationsveranstaltung der  ju:an-Praxisstelle "Podiumsdiskussion zum NSU-Komplex" statt.

 
Besucher_innen des Fachaustausch "Schritt für Schritt"
 

Dokumentation des Fachaustauschs "Schritt für Schritt zur Willkommenstruktur"

Am 30.11.2015 fand im Kreuzbergmuseum unser Fachaustausch zum 15-Punkte-Plan für eine Willkommensstruktur statt. Hier geht es zur ausführlichen Dokumentation.

 
Ausblick aus dem Brüo in Hannover
 

Konferenz: Flucht & Jugendarbeit

Am Mittwoch, den 18. November 2015 findet in Hannover die Konferenz »Kochen, Kickern, Karaoke? Oder warum diskriminierungssensible Offene Jugendarbeit für Jugendliche mit Fluchterfahrung wichtig ist!« für Fachkräfte der Offenen Jugendarbeit statt.

 
 

ju:an im Bundestag

Die ju:an-Praxisstelle folgte der Einladung von Monika Lazar, MdB zum Bund-Länder-Europa-Treffen gegen Rechtsextremismus
der GRÜNE.

 

Antisemitische Strafttaten 2014

 

Aktueller Antisemitismus - ein Lagebild

Mit einem Lagebild zum Antisemitismus in Deutschland veröffentlicht die Amadeu Antonio Stiftung eine Einschätzung zum aktuellen Antisemitismus.

 
Fachaustausch
 

Fachaustausch in Berlin

Am Montag, den 6. Juli 2015 laden wir Fachkräfte aus der Jugendarbeit, Multiplikator_innen, Interessierte aus Politik und Verwaltung zu einem Fachaustausch in die Amadeu Antonio Stiftung in Berlin ein.

 
Ausblick aus dem Büro in Hannover
 

Büroeröffnung in Hannover

Am Dienstag, den 30. Juni eröffnet die »ju:an«-Praxisstelle ihr Büro in Hannover. Damit setzen wir die erfolgreiche Arbeit der Amadeu Antonio Stiftung in Niedersachsen fort.

 
Jugendliche in Cluj-Napoca (Rumänien)
 

ju:an in Rumänien

Anfang März folgte Judith Rahner der Einladung des Goethe-Zentrums nach Cluj-Napoca in Rumänien und traf auf jede Menge engagierter Jugendliche.

 

© Amadeu Antonio Stiftung

 

Breit gefächert, praktisch, gut

Von »Othering« über »Jüdisch« oder »People of Color« bis »Intersektionalität«: Mit einem ansprechend gestalteten Glossar für die antisemitismus- und rassismuskritische Jugendarbeit liefert »ju:an« pädagogischen Fachkräften Impulse - gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit.

 

© Amadeu Antonio Stiftung

 

27.05.14: »Jugendarbeit gegen Ungleichwertigkeit«

»ju:an« und das Jugendzentrum Sahlkamp laden ein: zu einem Vortrag von Anetta Kahane über politische Bildungsarbeit und zivilgesellschaftliches Engagement sowie einer innovativen Tanz-Theater-Performance in Hannover.

 

© Amadeu Antonio Stiftung

 

Kreuzberg meets Sahlkamp: Theater und Tanz am 23.05.14

Jugendliche aus Berlin und aus Hannover setzen sich mit theatralischen und tänzerischen Mitteln mit Diskriminierung gestern und heute auseinander. Gemeinsam präsentieren sie ihre Arbeit im Berliner DTK-Wasserturm auf der Bühne.

 
Broschürencover »Läuft bei Dir!« 2015
 

»Läuft bei Dir!«-Broschüre wieder bestellbar

Nachdem die Druckausgabe unserer Broschüre »Läuft bei Dir!« - Konzepte, Instrumente und Ansätze der antisemitismus- und rassismuskritischen Jugendarbeit vergriffen war, gibt es eine Neuauflage. Sie ist ab sofort wieder bestellbar!

 

© Amadeu Antonio Stiftung

 

DANCING HISTORY!

Jugendliche aus Hannover-Sahlkamp tanzen durch die Geschichte: Anhand von historischen Biografien beschäftigen sie sich mit Rassismus und Antisemitismus und mit Diskriminierung heute. Ihre Erkenntnisse verarbeiten sie in regelmäßigen Trainings zu einem Tanz-Theater.

 

Ein Projekt der

 
 
 
 
Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Demokratie leben
Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Sentatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen
Sentatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen