Praxiswerkstatt Hannover

(PDF-Dokument, 443.5 KB)
 

Queeres Empowerment antisemitismus- und rassismuskritisch gestalten

"Schwule Emanzipation durch neue Ausschlüsse? Oder: Was Homosexualität mit Rassismus und Antisemitismus zu tun hat"

Lesung und Praxisgespräch mit Dr. Zülfukar Çetin und Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voss, Moderation: Kiana Ghaffarizad

Dienstag, 12.12.2017, 19 Uhr // Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, Hannover

Wegen begrenzter Platzzahl bitten wir um eine Anmeldung unter praxisstelle-hannover@amadeu-antonio-stiftung.de

____________________________

In ihrem 2016 erschienen Werk Schwule Sichtbarkeit, Schwule Identität: Kritische Perspektiven skizzieren Zülfukar Çetin und Heinz-Jürgen Voss, welche Rolle Rassismus innerhalb der westeuropäischen Schwulenbewegung von Beginn an spielte. Daran anschließend erörtern Sie, wie sich bis heute mitunter antisemitische und rassistische Vorstellungen durch schwule und queere Zusammenhänge ziehen. Çetin und Voss ermöglichen dadurch neue Blickwinkel, die auch für die Jugendarbeit bedeutsam sind. Denn, eine richtige und wichtige Stärkung von queeren Jugendlichen verhindert nicht automatisch antisemitische und rassistische Diskriminierungen von queeren Schwarzen, jüdischen und_oder Jugendlichen of Color.

Im Rahmen des Praxisgespräches möchten wir daher gemeinsam mit Ihnen und Euch neue Denkanstöße und Impulse entwickeln, wie wir - unter anderem - in der Praxis der Jugendarbeit junge lesbische, schwule, inter- und transgender sowie inter- und transsexuelle und queere Menschen stärken können, ohne antisemitische und rassistische Ausschlüsse zu erzeugen.