© Amadeu Antonio Stiftung

 

Am Montag, den 7. November 2016 fand der 3. Fachtag der Jugend(sozial)arbeit für Lichtenberg, Treptow-Köpenick, Marzahn-Hellersdorf und Pankow statt in der JFE Fair in Marzhan statt. Inspiriert vom Titel "Reflektieren. Argumentieren. Positionieren." folgten rund 80 Fachkräfte unserer Einladung und diskutierten die Grundlagen einer Kritischen Sozialen Arbeit und trainierten, sich gegen rechtspopulistische Parolen off- und online einzusetzen.

 

Der Einführungsvortrag mit dem Titel "Reflektieren. Argumentieren. Positionen. Plädoyer für eine Kritische Soziale Arbeit" von Miriam Burzlaff bot theoretische Untermalungen zu (Selbst)Kritik Sozialer Arbeit sowie Reflexionsfragen. Diese bildeten die Grundlage für den weiteren Fachtagsaustausch. Zur Vertiefung können Sie folgenden Artikel nachlesen:

 

Miriam Burzlaff/Naemi Eifler (2015): Deutsche Asylpolitik, Proteste Geflüchteter und das Schweigen Sozialer Arbeit, in: Quindel, Ralf/Musfeld, Tamara (Hrsg.): Forum Gemeindepsychologie, Jg. 20, Ausgabe 1, Schwerpunkt: Praxisreflexionen. 

 

Hier können Sie die umfassende Dokumentation des Fachtags nachlesen.

 

Moderiert wurde die Veranstaltung von Pasquale Rotter. Der Fachtag war eine Kooperationsveranstaltung  von der Fach- und Netzwerkstelle LICHT-BLICKE, moskito - Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus für Demokratie und Vielfalt, roter baum berlin und der ju:an-Praxisstelle.